Wenn wir mit anderen Menschen kommunizieren, so erfolgt dieses in der Regel über unsere Sprache. Doch eine Kommunikation ist so nicht mehr möglich, wenn man nichts mehr hört. Unser Gehör ist ein sensibles Organ, was nicht nur erkranken, sondern auch leicht verletzt werden kann. Man denke hier zum Beispiel nur die Verletzung vom Trommelfell beim Reinigen der Ohren mit Ohrenstäbchen. Neben Verletzungen, kann es aber auch zu Erkrankungen vom Gehör kommen. Hier sind Beispielhaft Entzündungen im Ohr oder am Gehörgang zu nennen, aber auch Probleme mit dem Hören, Ausfluss oder Tinnitus.

Diese Symptome sind bei Erkrankungen und Verletzungen möglich

Je nachdem, ob es sich um eine Verletzung oder um eine Krankheit beim Gehör handelt, kann dieses zu Einschränkungen beim Hörvermögen führen. Je nach Schweregrad kann dieses von leichten, über schweren Einschränkungen bis hin zum totalen Verlust vom Hörvermögen führen. Mit einer Erkrankung vom Gehör, können aber nicht nur Einschränkungen beim Hörvermögen verbunden sein. Vielmehr kann es bei einer solchen Erkrankung auch zu starken Schmerzen im oder rund um das Ohr kommen. Die Ausprägung der Schmerzen kann unterschiedlich sein. Hier reicht die Bandbreite von stechenden Schmerzen bis hin zu einem Druckschmerz. Es kann bei einer Erkrankung vom Gehör auch zu einer Schwellung kommen. Zudem sind auch untypische Symptome mit einer Erkrankung vom Gehör verbunden. Hier sind Symptome von Appetitlosigkeit bis hin zu Bauchschmerzen möglich.

Die Behandlung vom Gehör

Da das Gehör wie die anderen Sinnesorgane sehr sensibel ist, sollte man beim Auftreten von Schmerzen, bei Verletzungen oder bei der Feststellung von Einschränkungen beim Hörvermögen einen Ohrenarzt aufsuchen. Den leider können sich Erkrankungen oder Verletzungen am Gehör leicht auch verschlimmern, dies gilt insbesondere wenn es zu keiner Behandlung kommt. Die Art und der Umfang der Behandlung orientieren sich an der Erkrankung oder an der Verletzung. Bei Entzündungen im Ohr, besteht die Behandlung zum Beispiel aus zwei Teilen. Der erste Teil der Behandlung richtet sich hierbei an die Entzündung. Hier erfolgt die Behandlung in der Regel mittels Antibiotika. Gerade da aber einer solchen Entzündung die Schmerzen sehr stark sein können, konzentriert sich hier der zweite Teil der Behandlung. Hier können unter anderem Schmerzmittel zum Einsatz kommen. Nicht so leicht lassen sich Verletzungen beim Gehör behandeln. Gerade wenn es zu Verletzungen vom Trommelfell gekommen ist, zum Beispiel zu einem Riss, so ist hier eine Operation erforderlich. Leider lassen sich Krankheiten oder Verletzungen am Gehör nicht immer vollständig beseitigen. Das bedeutet, es kann zu dauerhaften Einschränkungen beim Hörvermögen kommen. In solchen Fällen kommen bei der Behandlung Hilfsmittel wie Hörgeräte zum Einsatz. Mit Hörgeräten kann man das Hörvermögen künstlich wieder verbessen.